Baerenwelten

 

Kontakt: Tel/FAX 05181 / 81696 - info@baerenwelten.net

 Bärenwelten in uns - wer oder was ist das ?!

 

"BIU" ist die Abkürzung unseres Vereinsnamens und bedeutet: "Bärenwelten in uns"
Viele von uns hatten in ihrer Kindheit einen Teddybären, dem sie Freud und Leid anvertraut haben. Wie ein Teddy als Tröster angesehen wird so symbolisieren unsere "echten Bären" Kraft und Stärke - das Gegenteil von Angst und Schwäche. Sie sind Sympathieträger und öffnen gerade auch bei Menschen mit seelischen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen das Herz. Und viele denken bei ihrem Anblick an ihren Teddy von damals und möchten am liebsten "ein Stückchen heile Welt" in das hier und heute hinüber retten. So entstand unser Vereinsname "Bärenwelten in uns".                                                                            
 Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich neben der Liebe zu den Bären auch um die Umwelt und die Folgen des Klimawandels und um Menschen, die im Abseits stehen kümmert. In unsere gemeinsame Arbeit werden stets Jugendliche und Erwachsene mit einbezogen, die gestrauchelt sind und uns von den Gerichten, der Jugendpflege zum Ableisten der ihnen auferlegten Sozialstunden zugewiesen werden.

 

 

 

 
 


 

 

 



 

 

 Die Arbeit mit unseren Bären

 

 

 
 
 
"Bärenvater" Dieter´s Tiere "Nora" und "Hera" sind mit die Hauptdarsteller in dem schweizer Kinder-Kinofilm
                   "Clara und das Geheimnis der Bären"
Näheres siehe unter Aktuelles/Presse
   

Wußten sie übrigens schon?
 
Dass der "Bärenvater" Dieter Kraml und seine Bärinnen Hera und Nora während der Dreharbeiten in der Schweiz Besuch von einem flotten Bärenmann bekamen? So hat sich seine Prophezeiung, wie in seinem Buch "Der mit den Bären lebt" beschrieben,  bewahrheitet! Er wollte den umtriebigen JJ1, liebevoll "Bruno" genannt im Jahr 2006 vor dem Abschuss bewahren, in dem er ihn mit seiner Nora anlocken wollte. Aber die Bayr. Behörden wiesen damals nur darauf hin, dass der junge Bär noch nicht "geschlechtsreif" wäre und sich nicht für seine Nora interessieren würde. Dieter wußte allerdings, dass sobald sich ein Artgenosse in dem Revier eines Bären aufhält, dieser sofort Kontakt aufnehmen würde. Nun steht der "Bruno" ausgestopft in Nymphenburg!

- - - - - -
 

Un passo dal cielo
 
Mit keinem Geringeren als dem Weltstar Terence Hill  stand er gemeinam vor der Kamera! Diesmal hatte Terenece Hill den brummigen Bud Spencer gegen einen echten Bären ausgetauscht!i Der Frauenschwarm mit den stahlblauen Strahleaugen spielt in "Un passo dal cielo" (deutsch:Einen Schritt vom Himmel entfernt) den Wildhüter  Pietro, der zurückgezogen in den Bergen lebt. Eines Tages findet er  einen angeschossenen Bären - "Hera". Dank der Hilfe seines Assistenten (Unser Bärenvater Dieter") kommt es zu einem Happyend!
 
Über 7 Millionen Zuschauer verfolgten in Italien bereits die erste Staffel dieser Serie. Sofort stand fest, dass eine zweite gedreht werden sollte. Die erste Folge mit unserer Hera und Dieter wurde in Italien bereits mit enorm hoher Zuschauerquote ausgestrahlt.
Nun wird überlegt, ob es nicht sinnvoll wäre, sie für das deutsche Fernsehen zu synchronisieren!!
 
   
 
 
 
 
Wer mehr wissen möchte über das aufregende Leben mit den Bären kann dies in den nachstehenden Büchern erfahren.

 
"Der  mit den Bären lebt" 15,90 € 
 
und 
 
"Zwei dicke Freunde"    9,90 €
 

                                      

    Erhältlich im Buchhandel und bei Herrn       Kraml: Tel.-/FAX-Nr. 05181 81696 od. info@baerenwelten.net 


                             
 

 
Wer uns bei unserer Umweltarbeit unterstützen möchte kann Kontakt zu unserem Verein unter
        info@baerenwelten.net oder der Tel-Nr. 05181 / 81696
aufnehmen. Auch interessierte Gruppen wie Schulklassen, Vereine usw. sind nach vorheriger Anmeldung, wie auf dem nachstehenden Foto zu sehen ist,  immer gern gesehene Gäste!
      
 
 


 



 
_____________________________________________________________

 

 


 

Kranke Kinder:

Mit unseren Projekten setzen wir uns nicht nur für die Umwelt und für Bären sondern auch für das Wohlergehen und für die Heilung von erkrankten Kindern ein. Auch mit dem Verkauf unseres Buches "Der mit den Bären lebt", (Bestellmöglichkeit s. unten) unterstützen wir das Elternhaus an Krebs erkrankter Kinder, Göttingen.

 _____________________________________________________________________________

 

Resozialisierung gestrauchelter junger Menschen:

 

Oft bedingt durch mangelnde schulische Leistung/Abschlüsse geraten immer mehr junge Menschen ins Abseits. Viele werden straffällig, um ihren Alltag bzw. Drogenkonsum zu finanzieren. Die Gerichte, Jugendhilfestationen usw. vertrauen uns diese Jugendlichen an.

Wir vermitteln Ihnen Schlüsselqualifikationen für jedwede sich anschließende Berufsaubildung. Dazu gehören Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Respekt, Entwicklung von Teamgeist usw.  Gern bringen sie sich in unser Projekt, oft auch mit kreativen Ideen, mit ein. Das Selbstbewußtsein wird gestärkt, und es schloss sich schon manche Berufsausbildung, mit Abschluss, an die Zeit "nach den Bären" an.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Powered By EDV-Beratung Gerwien